Statistik

Zahl der Sterbefälle steigt weiter

  • News des Tages
Zahl der Sterbefälle steigt weiter
© Pixabay/Silas Camargo Silão

In den drei Bundesländern Hessen, Nordrhein-Westfalen (NRW) und Rheinland-Pfalz sind 2021 mehr Menschen als im Vorjahr verstorben. In Hessen sind 2021 rund 72.300 Menschen verstorben. Das waren etwa 2.200 Sterbefälle (3,2 Prozent) mehr als 2020 und 5.600 Sterbefälle (8,4 Prozent) mehr als 2019. Eine Auswertung nach Monaten zeigt, dass die Zahl der Gestorbenen 2021 lediglich in den Monaten März, August und Dezember unter dem Wert des jeweiligen Vorjahresmonats lag. Insbesondere in den Monaten Januar, Juni und November lag die Zahl der Sterbefälle deutlich über den Werten des Vorjahresmonats: 6,5 Prozent im November und 7,3 Prozent im Juni (jeweils rund 400 Sterbefälle) mehr sowie 30,5 Prozent im Januar (1.800 Sterbefälle) mehr. Mit insgesamt knapp 7.900 Sterbefällen war der Januar insgesamt auch der Monat mit der höchsten Zahl an Verstorbenen im Jahr 2021.

In Nordrhein-Westfalen ist die Zahl der Gestorbenen 2021 um 2,7 Prozent auf 220.035 (2020: 214.313) angestiegen, wie das nordrhein-westfälische Statistische Landesamt mitteilt. 

In Rheinland-Pfalz lag die Zahl der Verstorbenen im Jahr 2021 bei 50.600. Wie das Statistische Bundesamt des Landes vermeldet, hat die Zahl der Sterbefälle im Vorjahresvergleich um 1.400 (2,8 Prozent) zugenommen. Davon sind 2.637 Rheinland-Pfälzer an einer Covid-19-Erkrankung verstorben, also 1.064 (68 Prozent) mehr als im Jahr zuvor. Bezogen auf je 1.000 Einwohner starben 2,9 Personen mehr als geboren wurden. 

Autor

 Anika Pfeiffer

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich