Zu den Überwachungs- und Kontrollpflichten der Behandlungsseite nach ambulant durchgeführtem Eingriff

  • Pflege- und Krankenhausrecht
  • 01.03.2003
Ausgabe 3/2003

Pflege- & Krankenhausrecht

Ausgabe 3/2003

Nach einschlägiger Rechtsprechung muss ein Patient im Rahmen einer stationären Behandlung in der unmittelbar postoperativen Aufwachphase noch so lange ständig und unmittelbar vom Anästhesisten und seinem Team überwacht werden, wie mit einer anästhesiebedingten Beeinträchtigung vitaler Funktionen und daraus resultierenden Komplikationen zu rechnen ist (vgl. OLG München VersR 1994, 684). Mit der Verlegung des Patienten zur Normalpflegestation gehen dann Zuständigkeit und Verantwortlichkeit auf…

Autor

Ausgabe online durchblättern

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Ähnliche Artikel

Unsere Zeitschriften

f&w
Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Entgeltverhandlungen 2018: Was Krankenhäuser jetzt wissen müssenm

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich