Krankenhausrecht

Durchgangssyndrom ohne Absicherung?

  • Recht
  • Krankenhausrecht
  • 03.07.2017

Pflege- & Krankenhausrecht

Ausgabe 2/2017

Seite 58

Problemstellung

Die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen im Zusammenhang mit Stürzen aus dem Krankenbett gehört zum Alltag eines Heilwesen-Haftpflichtversicherers. In der Regel zielen die Vorwürfe der Patienten bzw. ihrer Angehörigen oder der regressierenden Sozialversicherungsträger darauf ab, dass geeignete Sicherungsvorkehrungen die Stürze mit den fatalen Schadensfolgen verhindert hätten, jedoch solche Sicherungsvorkehrungen vom Pflegepersonal schuldhaft fehlerhaft unterlassen worden…

Autor

Ausgabe online durchblättern

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus

Die Fachzeitschrift für das Management im Krankenhaus

Erscheinungsweise: monatlich

Zeitschriftencover

Empfehlung der Redaktion

Entgeltverhandlungen 2018: Was Krankenhäuser jetzt wissen müssenm

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich