250
Passwort vergessen

Baden-Württemberg

Projekt für besseres Entlassmanagement gestartet

  • News des Tages

In Baden Württemberg ist ein Projekt zur Verbesserung des Einweisungs- und Entlassmanagements zwischen Hausarztpraxen und Kliniken angelaufen. Die Studie Vespeera1 ("Versorgungskontinuität sichern: Patientenorientiertes Einweisungs- und Entlassmanagement in Hausarztpraxen und Krankenhäusern") wird vom Innovationsfonds gefördert, beteiligt sind unter anderem die AOK, der Hausärzteverband und Medi Baden Württemberg.

Angaben der AOK Baden-Württemberg zufolge wird jeder sechste Patient nach seinem Klinikaufenthalt wieder eingewiesen. Ein essenzieller Teil der Studie ist laut einer Pressemitteilung ein strukturierter Einweisungsbrief des behandelnden Hausarztes, der das Krankenhaus bei der Einweisung- und Entlassplanung frühzeitig unterstützen soll. Zusätzlich sollen der zuständigen Klinik alle wichtigen Kontaktpersonen genannt werden. Hierzu zählen die Angehörigen, der für die Versorgung zuständige Pflegedienst und der richtige Ansprechpartner bei der gesetzlichen Krankenkasse für das Entlassmanagement. Vespeera1 geht eigenen Angaben zufolge inhaltlich über den im Herbst 2017 in Kraft getretenen Rahmenvertrag Entlassmanagement hinaus. Gezielt gestärkt werden soll damit insbesondere der Hausarzt in seiner Funktion als zentraler Versorgungssteuerer.

Autor

 Florian Albert

Zur Übersicht

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Unsere Zeitschriften

f&w

Pflege und Krankenhausrecht

Meinung: Orientierungswert

Orientierungswert von Andreas Beivers

Brutto gleich Netto

  • Orientierungswerte

Orientierungswert von Bernadette Rümmelin

Gewagtes Experimentierfeld Notfallversorgung

  • News des Tages

Orientierungswert von Susanne Müller

Mut im Schatten der Koalitionskrisen

  • Orientierungswerte

Empfehlung der Redaktion

Weitblick und Menschennähe: f&w gedenkt Michael Philippi mit Nachrufen des langjährigen Chefredakteurs Stefan Deges sowie des BDPK und öffnet das Archiv für Philippis Artikel aus der ersten f&w-Ausgabe aus dem Jahr 1984

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich