G-BA-Beschluss

DIVI will Notfall-Ersteinschätzungs-Richtlinie stoppen

  • Notfallversorgung
DIVI will Notfall-Ersteinschätzungs-Richtlinie stoppen
© Fotolia/spotmatikphoto

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) fordert Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) auf, die umstrittene Notfall-Ersteinschätzungs-Richtlinie auszusetzen. 

Die Richtlinie, die der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) Anfang Juli beschlossen hatte, sieht vor, dass eine Klinik einen Notfallpatienten nur dann ambulant behandelt, wenn ein sofortiger Behandlungsbedarf festgestellt wird. Die Triage liegt in den Händen ausgebildeter Pflegekräfte. In allen anderen Fällen soll die Behandlung grundsätzlich in der vertragsärztlichen Versorgung stattfinden. 

Die Ersteinschätzungs-Richtlinie bedürfe noch grundlegender Überarbeitung, heißt es in dem Brief, den die Divi außerdem an alle Gesundheitsminister der Länder verschickt hat. Die Fachgesellschaft kritisiert unter anderem, dass die Ersteinschätzungs-Richtlinie auf die Entlastung der Notaufnahmen durch eine Patientensteuerung in den ambulanten Versorgungssektor der kassenärztlichen Vereinigung (KV) fokussiert, "einen bekanntlich ebenfalls überlasteten Sektor".

Kritisch bewertet es die DIVI zudem, dass die Ersteinschätzung in der Notaufnahme ab 2027 nur noch von examiniertem Pflegepersonal mit Zusatzqualifikation Notfallpflege oder durch Notfallsanitäter vorgenommen werden soll. Dies stehe im Gegensatz zu bisher gelebten und wissenschaftlich gut validierten Konzepten. Es sei offen, ob selbst nach Ende der Übergangsfristen eine ausreichend hohe Anzahl qualifizierter Fachkräfte verfügbar sei. Die Vorgabe, wonach jederzeit ein Facharzt mit Zusatzqualifikation Klinische Akut- und Notfallmedizin verfügbar sein muss, könne zudem vielerorts nicht umgesetzt werden. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich