Baden-Württemberg

Kabinett prüft Fusion zum Großklinikum

  • News des Tages
Kabinett prüft Fusion zum Großklinikum
Healthcare costs and fees concept.Hand of smart doctor used a calculator for medical costs in modern hospital © GettyImages/Everythingpossible

Die Landesregierung Baden-Württembergs will die Prüfung einer möglichen Fusion der Universitätskliniken Heidelberg und Mannheim mit 1,4 Millionen Euro finanzieren. Bereits im Oktober stellten die beiden Kliniken ihre Pläne vor, die eine Fusion Anfang 2022 anstreben. Mit der Prüfung sollen die Chancen und Risiken eines Großklinikums in der Rhein-Neckar-Region untersucht werden. Es geht dabei um wirtschaftliche und rechtliche Fragen, alternative Handlungsoptionen sowie die Krankenhausplanung in der Region. 

Mit der Fusion soll eine Einrichtung im Format der Berliner Charité entstehen, berichtet die Rhein-Neckar-Zeitung. Dazu gehöre neben einem Klinikneubau in Mannheim auch eine gemeinsame Akademie zur Fachkräftesicherung. Die Kliniken sind in ein Netzwerk der Universitäten Heidelberg und Mannheim, außeruniversitäter Einrichtungen und innovativer Unternehmen und Start-ups im medizinischen Bereich eingebettet. Damit werde sich das Bundesland zu einem internationalen Hotspot der Gesundheitsforschung und Gesundheitswirtschaft entwickeln, heißt es weiter. 

 

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich