Verfahren

Hygieneskandal: Staatsanwaltschaft fordert Bewährungsstrafe

  • News des Tages
Hygieneskandal: Staatsanwaltschaft fordert Bewährungsstrafe
© GettyImages/SimonLukas

Seit Ende Februar muss sich ein ehemaliger Geschäftsführer des Mannheimer Klinikums wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Medizinproduktegesetz vor Gericht verantworten. Laut Staatsanwaltschaft habe er gegenüber Hygieneverstößen zwischen 2007 und dem Ausscheiden 2014 sehr viele Menschen gefährdet. Das Urteil soll am 26. April verkündet werden. 

Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, schlägt die Staatsanwaltschaft eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung vor. Die Bewährungszeit soll drei Jahre betragen, zudem solle er eine Geldauflage von 25.000 Euro bezahlen. Der Verteidiger beantragte demnach hingegen, das Verfahren einzustellen, da dem Angeklagten nur Fahrlässigkeit vorzuwerfen sei und die fahrlässige Tat verjährt sei. 

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich