Verträge beendet

Schneeberger Bergarbeiter-Krankenhaus vor dem Aus

  • News des Tages
Schneeberger Bergarbeiter-Krankenhaus vor dem Aus
© Gettyimages/deepblue4you

Nachdem im Schneeberger Bergarbeiter-Krankenhaus die stationäre Versorgung im Januar eingestellt wurde, beendet die Klinikum Chemnitz gGmbH nun den Betriebspachtvertrag. In diesem Zusammenhang wird auch der Betriebsführungsvertrag gekündigt. "Die Aufrechterhaltung der Verträge wäre kontinuierlich mit hohen finanziellen Verlusten für das Klinikum Chemnitz verbunden", so Dirk Balster, kaufmännischer Geschäftsführer.

Das Unternehmen habe nach der Einstellung der Versorgung intensiv an einem Nachfolgekonzept für den Standort gearbeitet, heißt es in einer Meldung. Die Rahmenbedingungen würden jedoch keine wirtschaftlich vertretbare Umsetzung des Konzepts zulassen. "Fördermöglichkeiten haben sich zerschlagen, notwendige Unterstützungen durch Kosten- und Versicherungsträger sind ausgeblieben", so Balster. Um den Konzern vor hohen Ausgaben und unkalkulierbaren Risiken zu bewahren, habe man die Reißleine gezogen.

Im Januar sicherte die Poliklinik gGmbH den Fortbestand der medizinischen Versorgung im Bergarbeiter-Krankenhaus mit einer speziellen ambulanten Versorgung. Das Unternehmen, das eine Tochter des Klinikums Chemnitz ist, will die breite Versorgung in den ambulanten Feldern der Allgemeinmedizin, Chirurgie und Augenheilkunde am Standort aufrechterhalten und ausbauen.

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich