– für Mitarbeiter ambulanter Pflegedienste –

Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen

  • Pflege- und Krankenhausrecht
  • 01.01.2001
Ausgabe 1/2001

Pflege- & Krankenhausrecht

Ausgabe 1/2001

Ambulante Pflegedienste müssen aufgrund von berufsgenossenschaftlichen Unfallverhütungsvorschriften ihre in der Pflege eingesetzten Mitarbeiter vor der erstmaligen Arbeitsaufnahme und danach regelmäßig auf Hepatitis B und Hepatitis C untersuchen lassen. Die erlassenen Bestimmungen gemäß § 15 SGB VII zur Vermeidung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gefahren für Leben und Gesundheit der gesetzlich unfallversicherten Mitarbeiter werden hier erläutert.

Nach den vom…

Ausgabe online durchblättern

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Ähnliche Artikel

Unsere Zeitschriften

f&w
Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Entgeltverhandlungen 2018: Was Krankenhäuser jetzt wissen müssenm

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich