Zur Gründung von Außenstellen durch ermächtigte psychiatrische Krankenhäuser

Das Vertragsarztrechtsänderungsgesetz und Psychiatrische Institutsambulanzen

  • Recht
  • 01.03.2007
Ausgabe 3/2007

Pflege- & Krankenhausrecht

Ausgabe 3/2007

Für die nach § 118 Abs. 1 SGB V ermächtigten psychiatrischen Krankenhäuser  ist es von großem (wirtschaftlichen) Interesse, ob ihnen im Rahmen der jeweils bestehenden Ermächtigung die Gründung von Außenstellen erlaubt ist, d. h., ob sie die ambulanten psychiatrischen und psychotherapeutischen Leistungen auch in Einrichtungen außerhalb des Krankenhauses erbringen dürfen. Wenngleich eine Filialisierung der Psychiatrischen Institutsambulanzen (kurz: PIA) durch ein Urteil des Bundessozialgerichts…

Autor

Ausgabe online durchblättern

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Ähnliche Artikel

Unsere Zeitschriften

f&w
Pflege und Krankenhausrecht

Empfehlung der Redaktion

Entgeltverhandlungen 2018: Was Krankenhäuser jetzt wissen müssenm

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich