Berliner Kommentar

Spahns berechtigte Ungeduld

  • Politik Kommentare
  • Politik
  • 19.06.2019
Ausgabe 7/2019

f&w

Ausgabe 7/2019

Seite 599

Spahns berechtigte Ungeduld
Gregor Waschinski

Wenn Jens Spahns Ungeduld eine Berechtigung hat, dann bei der Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens. Zu lange verzögerte die Selbstverwaltung diese Zukunftsaufgabe mit Kompetenz- und Finanzierungsgerangel, zu groß ist mittlerweile der Rückstand zu anderen Ländern in Europa und darüber hinaus. Mit seinem im Mai vorgelegten Digitale Versorgung-Gesetz (DVG) macht der Gesundheitsminister notwendigen Druck: Bei der Anbindung von Ärzten und Krankenhäusern an die Telematikinfrastruktur, beim…

Autor

Ausgabe online durchblättern

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Ähnliche Artikel

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Unsere Zeitschriften

f&w
Pflege und Krankenhausrecht

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich