Kassel

DRK-Kliniken Nordhessen starten Insolvenzverfahren

  • News des Tages
DRK-Kliniken Nordhessen starten Insolvenzverfahren
© iStock.com/monkeybusinessimages

Die „DRK-Kliniken Nordhessen müssen nun doch in ein vorläufiges Insolvenzverfahren eintreten. Auf Antrag der neuen Geschäftsführung hat der zuständige Insolvenzrichter am Amtsgericht Kassel dieses angeordnet, teilte der zuständige Kanzlei "Danko Insolvenzverwaltung" mit. Ziel sei eine Sanierung der Kliniken inklusive dem Erhalt möglichst aller Arbeitsplätze. Denkbare Lösungen seien eine Investorenlösung oder auch eine Art Vergleich mit den Gläubigern über einen sogenannten Insolvenzplan.

Die Geschäftsführung um Claudia Nehrig und den neuen Geschäftsführer Manuel Berger hatten Mitte Juni noch erklärt, das Insolvenzverfahren zurücknehmen zu wollen. Nach Informationen der Lokalzeitung HNA haben die Kliniken Darlehens-Verpflichtungen in Höhe von mehr als 14 Millionen Euro. Darüber hinaus ist das Gebäude in Kassel-Wehlheiden extrem sanierungsbedürftig. Deshalb wurde eigentlich das Ziel verfolgt, einen Mehrheitsgesellschafter ins Boot zu holen. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich