Ortenau Klinikum

Ettenheimer Krankenhaus wird Zentrum für Gesundheit

  • Krankenhausplanung
Ettenheimer Krankenhaus wird Zentrum für Gesundheit
© Getty Images/Horsche

Der Ausschuss für Gesundheit und Kliniken des Ortenaukreises hat der Weiterentwicklung des Ettenheimer Krankenhauses zu einem "Zentrum für Gesundheit" (ZfG) zugestimmt. Geplant ist unter anderem eine stationäre geriatrische Rehabilitation mit 60 Betten. Ziel sei eine wohnortnahe, ambulante und stationäre altersmedizinische Versorgung. Wie das Ortenau Klinikum, zu dem das Haus in Ettenheim gehört, mitteilt, wurden zur Realisierung des Leistungsangebots erste Gespräche mit dem Paul-Gerhard-Werk e.V. aufgenommen. Die Einrichtung soll einen Neubau beziehen, der nach dem Teilabriss des Bestandsgebäudes entstehen soll. Die Kosten belaufen sich nach ersten Schätzungen auf rund 17 Millionen Euro, die Inbetriebnahme ist für 2025 geplant. 

Zudem soll an dem Standort ein Medizinisches Versorgungszentrum mit den Schwerpunkten Unfallchirurgie inklusive Röntgen und Viszeralchirurgie, Innere Medizin mit Endoskopie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie entstehen. Die Ansiedlung von weiteren Fach- und Hausärzten, Psychotherapeuten und nichtärztlichen Heilberufen sowie Sozialdiensten ist ebenfalls geplant. Für ambulante Operationen wird ein funktionelles Zentrum eingerichtet. Dafür stehen zwischen 500.000 und eine Millionen Euro zur Verfügung. 

Im Zuge der Umwandlung zum Gesundheitszentrum erhalten die derzeit rund 120 Mitarbeitenden (davon 80 Vollzeitkräfte) ein Arbeitsplatzangebot für einen anderen Standort des Ortenau Klinikums oder des Pflege- und Betreuungsheims Ortenau Klinikum angeboten. Auch ein Wechsel zum MVZ werde in einigen Bereichen in Frage kommen. Zukünftig soll auch das neu entstehende ZfG schrittweise 120 Beschäftigte haben.

Die Umwandlung des Standortes zum Zentrum für Gesundheit ist Bestandteil der Agenda 2030, die 2018 vorgestellt wurde. Das Ortenau Klinikum ist der viertgrößte kommunale Klinikverbund in Baden-Württemberg. Die Agenda sieht vor, die Zahl der Standorte zu reduzieren. Dabei werden die ehemaligen Standorte wie der in Ettenheim in Gesundheitszentren umgewandelt. Der Betrieb am Standort Oberkirch wurde zum 3. September 2021 eingestellt. Dort soll im März 2023 ein Pflege- und Betreuungsheim mit 44 stationären Pflegebetten eröffnet werden. Kürzlich wurden auch Bauprojekte an weiteren Standorten vorgestellt, so erhalten Achern und Offenburg jeweils einen Neubau, der Gebäudekomplex in Lahr wird bis 2033 umfassend saniert und modernisiert. 

 

Autor

 Luisa-Maria Hollmig

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Mit unserem täglichen Newsletter informieren wir bereits rund 10.000 Empfänger über alle wichtigen Meldungen aus den Krankenhäusern und der Gesundheitsbranche

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich