Narrative Medizin

Für mehr Empathie und Menschlichkeit

  • f&w
  • Politik
  • 24.11.2017
Ausgabe 12/2017

f&w

Ausgabe 12/2017

Seite 1106

Für mehr Empathie und Menschlichkeit

Die moderne Medizin ist wissenschaftlich und hoch technisiert und hat – zumindest auf den ersten Blick – wenig Nähe zu künstlerischem Schaffen. Doch Medizin birgt ein narratives Element: In der Kommunikation zwischen Patient und Behandelndem spielen Erzählungen eine zentrale Rolle.

Seit den 1830er-Jahren ist in der Medizin cum grano salis ein naturwissenschaftliches Gesundheits- und Krankheitskonzept prägend. Diese auf Zell- Zell-Kontakte ausgerichtete Perspektive bestimmt bis heute die moderne…

Autor

Ausgabe online durchblättern

Die vollständige Ansicht steht nur unseren registrierten Usern zur Verfügung. Werden Sie auch Abonnent.

Login

Weitere Artikel dieser Ausgabe

Unsere Zeitschriften

f&w
Pflege und Krankenhausrecht

Klinik-Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich