Finanzen

Krankenhausfinanzierung, DRG und PEPP

Nachrichten aus 10/2021

Kliniken drängen auf Psych-Reform
Koalitionsgespräche

Kliniken drängen auf Psych-Reform

  • Psych-Entgeltsystem

Regionale Versorgung unter Führung der Kliniken, weniger Dokumentation und eine Ablösung der ungeliebten Personalrichtlinie: Die DKG untermauert zum Start der Koalitionsgespräche ihre Forderungen für die psychiatrische und psychosomatische Versorgung.

Reif für die Regelversorgung
Modellvorhaben § 64 b SGB V

Reif für die Regelversorgung

  • Psych-Entgeltsystem
  • Ausgabe 11/2021

Die Modellvorhaben nach § 64 b SGB V haben ihr wichtigstes Ziel eindrucksvoll erreicht: Mit neuen finanziellen Anreizen ist es gelungen, die Zahl der vollstationären Behandlungen bei einer mindestens gleichbleibenden Qualität zu reduzieren. Es ist nun an der Zeit, wesentliche Erkenntnisse aus diesen…

"Wir müssen den Umsatz pro Fläche erhöhen"
Bilanzgespräch

"Wir müssen den Umsatz pro Fläche erhöhen"

  • Finanzen
  • Ausgabe 11/2021

Das freigemeinnützige Robert-Bosch-Krankenhaus war in der Corona-Pandemie wichtig und ist auch finanziell gut über die Runden gekommen. 2021 und die kommenden Jahre werden jedoch finanziell zur Herausforderung. Wie sich die Klinik für die Zukunft wappnen will, erklärt RBK-Chef Dominik Alscher. …

Neues System der Krankenhausfinanzierung
Offener Brief von Verdi

Neues System der Krankenhausfinanzierung

  • Bundestagswahl 2021

Verdi und betriebliche Interessenvertretungen von über 440.000 Klinikbeschäftigten fordern in einem Offenen Brief zu den laufenden Koalitionsverhandlungen einen Systemwechsel in der Krankenhausfinanzierung.

ÄKWL: Kein „weiter so“ bei den DRG
Krankenhausfinanzierung

ÄKWL: Kein „weiter so“ bei den DRG

  • Finanzierung

Zum Start der Koalitionsverhandlungen spricht sich die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) für eine Reform des Fallpauschalensystems aus. Sie fordert ein nachhaltiges Krankenhausvergütungssystem, das hohe Vorhaltekosten oder Personalabbau verhindere.

Rote Zahlen nach der Pandemie
Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt

Rote Zahlen nach der Pandemie

  • Finanzen

Das Schweinfurter Leopoldina-Krankenhaus hat das Geschäftsjahr 2020 zum ersten Mal seit Jahrzehnten mit einem Minus abgeschlossen - dieses liegt bei 490.000 Euro.

"Für die kommunalen Kliniken untragbar"
Tarifforderungen der Klinikärzte

"Für die kommunalen Kliniken untragbar"

  • Personal
  • Ausgabe 11/2021

Die Rufbereitschaft ist bei Klinikärzten beliebt. Die Gewerkschaft Marburger Bund (MB) fordert in den Tarifverhandlungen mit den kommunalen Kliniken nun eine Beschränkung und eine bessere Vergütung der Rufbereitschaft. Im Interview nimmt Wolfgang Heyl, Verhandlungsführer der kommunalen Kliniken,…

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich