Pflegemanagement

Personal, Pflexit und DRG-Reform

KKVD: Entwurf setzt PPR 2.0 unzureichend um
Krankenhauspflegeentlastungsgesetz

KKVD: Entwurf setzt PPR 2.0 unzureichend um

  • Pflege

Der Katholische Krankenhausverband Deutschlands hat den Entwurf des Krankenhauspflegeentlastungsgesetzes kritisiert und macht drei Vorschläge zum Punkt der Personalbemessung.

Kassen wollen PePiK statt “Zwischenlösung“ mit PPR 2.0
Krankenhauspflegeentlastungsgesetz

Kassen wollen PePiK statt “Zwischenlösung“ mit PPR 2.0

  • Pflege

Der GKV-Spitzenverband ist für eine „qualitätsverbessernde Pflegepersonalbemessung“ mit PePiK, statt PPR 2.0 per Rechtsverordnung einzuführen. Die Meinungen aus der Pflege stehen dabei in deutlichem Gegensatz zu der Position des GKV-Spitzenverbands.

Lauterbach legt Pflegegesetz vor
Krankenhauspflegeentlastungsgesetz

Lauterbach legt Pflegegesetz vor

  • Pflege

Die PPR 2.0 soll kommen, aber nicht von den Selbstverwaltungspartnern vorbereitet werden. So sieht es der Referentenentwurf von Minister Karl Lauterbach zur Pflegepersonalbemessung vor.

Das Pflegebudget ist ein echter Gewinn
Plädoyer für den Pflexit

Das Pflegebudget ist ein echter Gewinn

  • Finanzierung
  • Ausgabe 8/2022

In der Krankenhausszene lässt kaum jemand ein gutes Haar an der Ausgliederung der Pflege aus dem DRG-System. Doch der Pflexit hat auch Befürworter, denn er sorgt für mehr Transparenz, mehr Stellen und Chancen, auf den Stationen etwas auszuprobieren.

Asklepios-Chef Hankeln warnt vor PPR 2.0
Pflegepersonalbemessung

Asklepios-Chef Hankeln warnt vor PPR 2.0

  • Pflege

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft hat seit Jahren vehement die Einführung der PPR 2.0 gefordert – mit Erfolg. Nun wendet sich der Chef des zweitgrößten Klinikbetreibers mit klaren Worten gegen das Bemessungsinstrument. 

Meistgelesene Artikel

Kostenloser Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen täglichen Klinik-Newsletter und erhalten Sie alle News bequem per E-Mail.

* Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass der Bibliomed-Verlag mir regelmäßig News aus der Gesundheitswirtschaft zusendet. Dieser Newsletter kann werbliche Informationen beinhalten. Die E-Mail-Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Mail an info@bibliomed.de gegenüber dem Bibliomed-Verlag widerrufen. 

Kontakt zum Kundenservice

Rufen Sie an: 0 56 61 / 73 44-0
Mo - Fr 08:00 bis 17:00 Uhr

Senden Sie uns eine E-Mail:
info@bibliomedmanager.de

Häufige Fragen und Antworten finden Sie im Hilfe-Bereich